Katholische Ungarische Gemeinde im Erzbistum Köln

Name des Leiters des Vereins/ der Gesellschaft: József Lukács
Adresse: Am Rinkenpfuhl 10, 50676 Köln

E-Mail: ungarnzentrum@netcologne.de 
Tel.: 022133778517
Webseite: http://ungarnzentrum.de


Deutsch-Ungarische Gesellschaft Köln-Bonn e.V.

Name des Leiters des Vereins/ der Gesellschaft: Péter Mervai
Adresse: Sachsenring 38, 50677 Köln

E-Mail: dug-koeln-bonn@gmx.de
Tel.: 0221-331318
Fax: 0221-331329

Ziel unseres Vereins ist:

  1. die Erfassung, Wahrung und Unterstützung der Interessen der Ungarn und deren bereits bestehende Organisationen im Aus- und Inland, sowie die Förderung der Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Ihnen.
  2. Förderung der ungarischen Sprache und Kultur.
  3. Förderung karitativer Hilfeleistungen im Sinne des Vereins.
  4. Aufklärung, Information und Beratung der Mitglieder
  5. Informationsveranstaltungen

Ungarische Evangelische Gemeinde in NRW

Name des Leiters des Vereins/ der Gesellschaft: Márta Gulyás
Adresse: Mepelstr. 29, 50679 Köln

E-Mail: pistis1@gmail.com
Tel.: 022133778517

Die Ungarische Evangelische Gemeinde in NRW mit seinen sieben Predigtstätten hat etwa 850 Mitglieder. Zu einem Gottesdienst versammeln sich je nach Predigtstätte 15 bis 40 Mitglieder, bedingt auch von der Ferienzeit, in der sie die Gelegenheit ergreifen, in die Heimat zu fahren.
 
Wir feiern unsere Gottesdienste als Gastgemeinde in den Räumen der Evangelischen Ortsgemeinden in den einzelnen Städten und erfreuen uns dort der herzlichen Gastfreundschaft der deutschen Kirchengemeinde.

Erfreulich ist es, dass in unseren Tagen bereits die Kinder der dritten Generation unsere Gemeinde bereichern. Ebenso die zahlreichen Schüler, Studenten und Gastarbeiter, die sich in dem Zuständigkeitsgebiet der Gemeinde täglich niederlassen. Besonders wichtig ist es, die Jugend, die des Studiums wegen nach Deutschland kommt, in das Gemeindeleben einzubinden. Alle Neuankömmlinge suchen seelische Fürsorge, Gottes Nähe, das gemeinsame Gebet in
ungarischer Sprache, doch auch allgemein den Kontakt zu Landsleuten in der Fremde. Ferner benötigen sie Unterstützung im Alltag und bei der Integration in das neue Leben. Wir freuen uns auf Alle die uns aufsuchen und kontaktieren, sichern sie doch letzten Endes die Zukunft der Gemeinde.